Test & Vergleich: Beautyblender

September 27, 2016

Bislang habe ich mich, was das Make-Up auftragen angeht, immer gerne auf meine Finger verlassen. Verschiedene Pinsel habe ich schon getestet, aber bis jetzt konnte mich noch keiner überzeugen. Vor ein kurzem sind dennoch drei verschiedene Beautyblender bei mir im Schrank eingezogen. Damit springe ich sicherlich etwas spät auf diesen Zug auf, aber da ich mittlerweile soooo viele Meinungen dazu gehört habe, bin ich einfach extrem neugierig und möchte nun selbst testen, was der ‘Wunderblender’ für seinen stolzen Preis von knapp 20 € kann und ob die günstigeren Produkte wirklich weniger können. 😉

Mit dabei sind:

Mein erster Eindruck:

Alle drei Produkte sehen sich ziemlich ähnlich. Der Real Techniques Sponge fällt etwas heraus, weil er als einziger Sponge eine abgeflachte Seite hat. Das Ebelin Make-up Ei fühlt sich ganz anders an, als die anderen beiden und sticht dadurch heraus. Der einzige wesentliche Unterschied zwischen den drei Modellen ist allerdings der Preis (s.o.).

Anwendung:

Irgendwo hatte ich gelesen oder gehört, dass man diese Make-up-Schwämmchen vor dem Gebrauch im besten Fall gut anfeuchten soll. Im ersten Testdurchlauf habe ich mich daran auch gehalten. Da ich nicht wusste, ob ich trotz der Feuchtigkeit Tagescreme als Primer benutzen soll, versuchte ich beides. Unabhängig davon, ob ich Creme benutzt hatte oder nicht, zeigte sich bei allen drei Schwämmchen das gleiche Ergebnis: Das Make-up lag total fleckig und ungleichmäßig über meinem Gesicht. Mit den Fingern hätte ich es besser hingekriegt. Ich war schon total enttäuscht und wollte euch heute eigentlich sagen, dass ich den ganzen Hype um diese Make-up-Eier nicht verstehe. Aber dann kam alles anders XD…

Eigentlich nur, weil er so maßlos überteuert und ich so maßlos enttäuscht war, gab ich dem teuren Originalblender am nächsten Morgen noch eine Chance. Dieses mal ganz ohne Wasser und anfeuchten. Ich habe ihn einfach in meine normale Make-up Routine eingebaut: Tagescreme aufgetragen, kurz einziehen lassen und dann Make-up mit dem trockenen Schwämmchen verteilen. Und siehe da: Das Ergebnis war sehr gut!! Kein Vergleich zum ersten Test. Daraufhin habe ich die anderen Schwämmchen auch nochmal “trocken” getestet. Die Ergebnisse findet ihr unten. Vorab möchte ich euch also raten: Feuchtet das Teil lieber nicht an. Aber was für mich funktioniert, muss natürlich bei euch nicht auch so funktionieren…

Habt ihr denn vielleicht schon Erfahrungen hinsichtlich der feuchten oder trockenen Anwendung gemacht? Schreibt es mir gerne in die Kommentare! 🙂

Die Ergebnisse:

Original Beautyblender

Das Original ist mit knapp 20 € das teuerste Produkt im Test. Ich muss auch sagen, es hat mich ehrlich Überwindung gekostet für so einen kleines Schwämmchen, das eine Lebensdauer von bestenfalls drei Monaten hat und dessen Produktionskosten wahrscheinlich deutlich unter einem Euro liegen, fast das 20-fache zu bezahlen und ich hätte es vermutlich nicht getan, wenn ich es nicht für diesen Test gebraucht hätte. 😉

Erhältlich ist der Beautyblender in verschiedenen knalligen Farben, sowie in nude und schwarz. Mir hat irgendwie das pinke Schwämmchen am meisten zugesagt. Im Nachhinein kann ich euch aber vor allem den Nudeton ans Herz legen, da mein Exemplar bereits nach dem ersten Gebrauch deutliche Make-up-Spuren zeigte, die sich auch durch Wasser und Seife nicht wieder auslöschen lassen. In jedem Fall solltet ihr das Produkt aber gut waschen bevor ihr es das erste Mal benutzt. Bei mir kam eine ziemlich pinke Suppe raus… 😉

Beim Auftragen hat mir der Beautyblender am besten gefallen. Er ist so schön fluffig und weich. Dabei hat er auch eine tolle grobporige Textur. Einfach ideal um Makeup aufzutragen.

Was das Ergebnis angeht, muss ich sagen: Ich habe nicht damit gerechnet, aber ich bin offiziell begeistert!! Ich glaube so ein tolles Make-Up-Ergebnis hatte ich noch nie!

Insgesamt kriegt das Originalprodukt von mir ein absolutes TOP! Nur der Preis ist und bleibt leider ein mega FLOP! 😉

Real Techniques Sponge

Der Real Techniques Sponge wurde mir von einer Verkäuferin bei Douglas empfohlen. Sie sagte, er sei eigentlich nicht schlechter als das Original, aber viel günstiger. Und sie sollte Recht behalten. Ich finde ihn genauso gut! Die Unterschiede sind so marginal, dass es sich aus meiner Sicht überhaupt nicht lohnt, das Vierfache auszugeben. Nur bei genauerem Hinsehen fällt auf, dass der Beautyblener noch ein wenig grobporiger und weicher ist, als sein organger Dupe. Außerdem ist der Dupe nur in einer Farbe zu haben, aber in meinen Augen ist die Farbe bei einem solchen Produkt zweitrangig. Bei Anwendung und Ergebnis sehe ich keinen Unterschied zum Original. Auch hier war ich echt begeistert! 🙂 Für mich ist der Real Techniques Sponge auf jeden Fall ein richtig guter Kompromiss und aufgrund seines fairen Preises mein Liebling unter den getesteten Schwämmchen. Er kriegt daher ein uneingeschränktes TOP!

Real Techniques Sponge vs. Beauty Blender

 

Ebelin Make-up Ei

Das beliebte Ebelin-Schwämmchen wollte ich natürlich auch testen. Mit gerade mal 2,95 € das günstigste Produkt hier. Optisch sieht es dem Beautyblender ähnlicher als der Real Techniques Sponge. Allerdings ist die Optik aus meiner Sicht auch die einzige Gemeinsamkeit der beiden Beautyprodukte. Das Ebelin-Schwämmchen fühlt sich ganz anders an als das Original. Es hat nicht diese grobporige Oberfläche, sondern ist ziemlich glatt. Außerdem lässt es sich wie der Druckvergleich zeigt, kaum bis gar nicht zusammendrücken. Insgesamt erinnert es mich ehrlich gesagt mehr an einen witzigen Flummi aus dem Kindergarten, als an ein Beautyprodukt.

Bei der Anwendung hat das Ebelin-Schwämmchen mit Abstand am schlechtesten abgeschnitten. Leider sieht es nicht nur aus wie ein Flummi, sondern es “titscht” auch ganz ähnlich auf der Haut. Ich fand es irgendwie unangenehm und sehe auch kein “Plus” gegenüber dem Einarbeiten mit den Fingern. Ganz im Gegenteil, ich würde eindeutig lieber mit meinen Fingern schminken. Das Ergebnis war zwar nicht schlecht, aber auch nicht annähernd so, wie mit den anderen beiden Produkten. Für mich daher leider ein FLOP!

Ebelin Schwämmchen

Fazit

Platz 1: Belegt der Real Techniques Sponge.

Handhabung und Ergebnis sind hier genauso gut wie beim Original. Dass es das Produkt nur in einer Farbe gibt, ist für mich nicht relevant. Entscheidender Faktor ist hier vielmehr der Preis, der nur einen Bruchteil des Originals ausmacht.

Platz 2: Belegt der Original Beauty Blender.

Wegen der großen Farbauswahl und der tollen Qualität hätte er eigentlich den ersten Platz verdient. Aber der Preis von knapp 20 € steht hier einfach in keinem Verhältnis.

Platz 3: Belegt der Ebelin-Blender

Dass der Ebelin-Blender so oft empfohlen wird, verstehe ich ehrlich gesagt überhaupt nicht. Er ist in meinen Augen ein billiger Abklatsch, der mit dem Original nichts mehr zu tun hat.

Habt ihr schon Erfahrungen mit Beauty-Schwämmchen gemacht? Schreibt mir eure Meinung dazu gerne in die Kommenare! 🙂

Beautyblender

Originial Beautyblender // Beautyblender

Real Techniques Miracle Complexion Sponge // Real Techniques

Ebelin Schwämmchen // Ebelin

Unterschrift

 

More about www.cat-walking.com

7 Comments
    1. Ich habe auch den Beautyblender und das Ebelin-Ei. Das von dm find ich nicht mal schlecht aber natürlich ist das Original viel besser, was vor allem die Weichheit anbelangt:) Schöner Bericht! Liebe Grüße, Leonie von http://eyeofthelion.de

    1. Ich benutz bislang tatsächlich auch meist die Finger, aber vielleicht teste ich die Schwämme doch mal aus 🙂 danke für den Review!
      Liebe Grüße
      Heike von zissapino.de

      1. Ja, die Finger sind natürlich der einfachste, schnellste Weg. Das kann ich gut verstehen. 🙂 Aber wenn es mal richtig schön werden soll, kann ich die Schwämme nur empfehlen!

Leave a comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *